Strompreisinformationen

Arbeits- und Grundpreis

Der Arbeitspreis bezeichnet den Preis pro verbrauchter Kilowattstunde (kWh). Wenn vertraglich ein Grundpreis vereinbart ist, beinhaltet er in der Regel die fixen Preisbestandteile, hierzu zählen die Kosten für die Messung, Messstellenbetrieb und Abrechnung.

Messstellenbetrieb

Der Messstellenbetrieb umfasst den Ein- und Ausbau sowie Betrieb und Wartung von Zählern. Diese Kosten stellt uns der Netzbetreiber in Rechnung.

Netzentgelte

Der Netzbetreiber erhebt Netzentgelte für Transport und Verteilung der Energie sowie Pflege und Instandhaltung des Energienetzes.

Messung

Der Netzbetreiber stellt uns die jährliche Messung des Energieverbrauchs sowie die Erfassung, Verwaltung und Bereitstellung der Zählerdaten durch den Messdienstleister in Rechnung.

Konzessionsabgabe

Die Konzessionsabgabe ist ein Entgelt an die Kommune für die Mitbenutzung von öffentlichen Verkehrswegen durch Versorgungsleitungen. Ihre Höhe variiert in Abhängigkeit von der Gemeindegröße zwischen 1,32 und 2,39 ct/kWh.

Strom- und Energiesteuer

Die Stromsteuer/Energiesteuer ist eine durch das Stromsteuer-/Energiesteuergesetz geregelte Steuer auf den Energieverbrauch.

Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

Mit der EEG-Umlage wird die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien gefördert. Die aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) entstehenden Mehrbelastungen werden bundesweit auf die Letztverbraucher umgelegt.

Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG)

Mit der KWK-G-Umlage wird die ressourcenschonende gleichzeitige Erzeugung von Strom und Wärme gefördert. Die aus dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz (KWKG) entstehenden Belastungen werden bundesweit auf die Letztverbraucher umgelegt.

§19 Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV)

Mit der §19 StromNEV-Umlage wird die Entlastung bzw. Befreiung stromintensiver Unternehmen von Netzentgelten finanziert. Die aus der Strom-Netzentgeltverordnung (StromNEV) entstehenden Belastungen werden bundesweit auf die Letztverbraucher umgelegt.

Offshore-Haftungsumlage

Mit der Offshore-Haftungsumlage nach §17 f Energiewirtschaftsgesetz werden Risiken der Anbindung von Offshore-Windparks an das Stromnetz abgesichert. Die aus der Offshore-Haftungsumlage entstehenden Belastungen werden bundesweit auf die Letztverbraucher umgelegt.

§18 AbLaV Umlage

Mit der Verordnung wird geregelt, dass sich große Stromabnehmer (in der Regel Industriebetriebe) verpflichten können, zeitweise vom Stromnetz genommen zu werden, wenn dies aus wichtigen Gründen der Versorgungssicherheit notwendig werden sollte. Diese Stromabnehmer erhalten für das Vorhalten der abschaltbaren Lasten ein Entgelt. Dieses Entgelt wird als Umlage für Abschaltbare Lasten auf alle Kunden bundesweit umgelegt.

Logo Bonus Strom

Bonus Strom steht für günstigen Strom: Unabhängig, professionell, einfach, günstig, sicher.
Wir gestalten unsere Tarife transparent und fair. So werden alle Kosten aufgeschlüsselt dargestellt und an den Kunden plausibel weitergereicht. Es gibt keine versteckten Kosten oder Fallen. Die Bonus Strom GmbH ist eine reine, konzernunabhängige, mittelständische Vertriebsgesellschaft, die seit 2006 bundesweit Strom anbietet.